Franz Simm Zinkdruckguss

Dessestraße 7
87600 Kaufbeuren

08341 / 966813-0


Oberflächen

Ihr Systemlieferant für Zinkdruckguss

Siegel - Qualitätsmanagement

Oberflächentechnik

Zink bietet die Möglichkeit für eine Vielzahl von unterschiedlichen Oberflächenbeschichtungen. Mit der richtigen Oberfläche können höchste optische oder funktionale Ansprüche, trotz des günstigen Trägermaterials Zink, erfüllt werden. Wir als Systemlieferant können Ihnen mit unseren ausgewählten Partnern alle möglichen Beschichtungen für unsere Gussteile anbieten. Die gesamte Prozessabwicklung, Entwicklung und Qualitätssicherung wird durch uns durchgeführt, so dass Sie ein Produkt erhalten was direkt in Ihre Fertigung einfließen kann.

Berücksichtigung der Oberfläche in der Entwicklungsphase

Jede mögliche Oberflächenbeschichtung trägt in einem bestimmten Maß auf das Gussteil auf. Die Schichtdicke und die Schwankungen müssen entsprechend dem ausgewählten Verfahren im Werkzeug berücksichtigt werden um enge Toleranzen zu halten. Varianten mit unterschiedlichen Beschichtungsverfahren lassen sich später nur darstellen, wenn die Zeichnungstoleranzen die Schichtdickenunterschiede bei den unterschiedlichen Beschichtungsverfahren zulassen. Auch stellen die unterschiedlichen Verfahren bestimmte Anforderungen an das Gussteil. Bei Beschichtungen, die bei einer hohen Temperatur erfolgen dürfen am Gussteil keine Blasen entstehen. Um Blasen zu vermeiden muss das Bauteil so optimiert und entsprechende Entlüftungen vorgesehen werden, damit eine gute Gussqualität erreicht wird. Soll ein Bauteil tauchlackiert werden, muss bei der Konstruktion eine Lage vorgesehen werden, bei der das "Schöpfen" vermieden wird um Lacknasen oder Tropfstellen auszuschließen. Galvanische Bäder scheiden nur entlang Ihrer Feldlinien ab. Bei komplexen Bauteilkonturen erfolgt so eine wesentlich höhere Materialabscheidung an exponierten als an abgedeckten Stellen. Wird ein guter Korrosionsschutz auch im Inneren des Bauteils gefordert, muss entsprechend eine höhere mittlere Schichtdicke aufgebracht werden. Die maßlichen Unterschiede müssen im Werkzeug berücksichtigt werden um die Zeichnungsvorgaben zu erfüllen. Innerhalb einer bestimmten Verfahrensgruppe, wie beispielsweise der galvanischen Beschichtung bleibt die Anforderung an das Gussteil, die Schichtdicke und deren Schwankungen relativ konstant oder kann auf die Vorgabe eingestellt werden. Jedes Beschichtungsverfahren bietet eine Vielzahl von Variationen, die bestimmte optische oder funktionale Anforderungen erfüllen.


Gründe für eine Oberflächenbeschichtung

Gründe für eine Oberflächenbeschichtung sind dekorative oder funktionale Anforderungen. Grundsätzlich erhöht jede Oberfläche die Funktionalität des Gussteils. Wichtigste funktionelle Anforderung ist der Korrosionsschutz, aber auch eine gute Verschleißbeständigkeit, besondere Gleiteigenschaften oder eine definierte thermische oder elektrische Leitfähigkeit. Die dekorativen Anforderungen lassen sich in Farbe, Rauheit, Glanz und Haptik unterteilen. Die meisten Oberflächen erfüllen sowohl funktionale als auch optische Eigenschaften. Durch eine Kombination von unterschiedlichen Verfahren mit bestimmten Leistungsfähigkeiten und eines entsprechenden Schichtaufbaus können auch mehrere Anforderungen an einem Bauteil realisiert werden.